Pfadnavigation

Eberhard Gorontzi

Eberhard Gorontzi

Eberhard GorontziDas langjährige EDWFC-Mitglied aus Bad Salzufflen verfasste immer wieder Beiträge für unser Magazin.

Artikel zu technischen Problemen und Restaurierungen waren Eberhards Metier.

Eberhard Gorontzi ist leider im März 2017 verstorben.

Im Folgenden eine Auswahl seiner Texte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Phönix aus der Asche (Signale 65-86)

Gespeichert von Stephan am So., 15.11.2015 - 21:27

Die Verkabelung eines Autos ist für die meisten Oldtimer-Schrauber der reinste Horror, obwohl, wer es mal gemacht hat hinterher der Meinung sein dürfte: Geht doch.

Ein alter Bosch-Meister hat mir mal in meiner Jugend dazu folgendes gesagt: Das ist ganz einfach, du must nur immer die Kabel mit der gleichen Farbe miteinander verbinden.

Der letzte seiner Art (Signale 63-84)

Gespeichert von Stephan am Fr., 24.07.2015 - 08:06

Ein Wartburg 1.3 will zurück ins Leben

Wie im ersten Teil erwähnt musste eine Ersatzkarosse gefunden werden, da die ursprüngliche mit vertretbaren Mitteln nicht hätte gerettet werden können, wofür ein vorhandener aber nicht kompletter 1989er sein Leben ließ. Ausgebeint von allen Teilen, blieb die nackte Rohkarosse. Leider geht die Verwendung für den 1991er nur, wenn all die Änderungen vorgenommen werden, die in der recht kurzen Produktionsdauer vorgekommen sind. Im Wesentlichen waren dies:

Der letzte seiner Art (Signale 62-83)

Gespeichert von Stephan am Fr., 10.04.2015 - 07:30

Eberhard Gorontzi über seinen Wartburg 1.3 - Teil 2

 

Nachdem die Bestandsaufnahme, wie im ersten Teil des Berichtes nachzulesen, ein insgesamt recht enttäuschendes Ergebnis brachte, soll nun der Rahmen des Wartburg 1,3 neu aufgebaut werden.

Die festgestellten Durchrostungen an so neuralgischen Stellen wie den hinteren Federaufnahmen,

Der letzte seiner Art (Signale 61-82)

Gespeichert von Stephan am Di., 30.12.2014 - 14:53

Eberhard Gorontzi über seinen Wartburg 1.3

Wer mich kennt und eventuell mal bei mir war und meine 353er Sammlung kennt, der weiß das ich eigentlich nichts mehr brauche. Aber die Lücken sind nun mal da, wozu auch der letzte der Art, ein Wartburg des Jahres 1991 gehört, in dem

die Produktion endete.