Signale 1972-2

Titelbild der Signale 2 1972

Wartburg-Signale 2 1972

Den WARTBURG 353, so wie ihn dieses Titelbild zeigt, wird man höchst selten zu Gesicht bekommen. Er ist weder „handelsüblich" noch eine in Vorbereitung befindliche neue Modellvariante, sondern einer der beiden Gruppe-2-Wagen aus der Sportabteilung des VEB Automobilwerk Eisenach.

Was es mit dieser Gruppenbezeichnung und dem „heißen Ofen" für eine Bewandtnis hat, skizziert ein ganz kurzer Beitrag im Sportteil. Dort gibt es auch einen Kommentar zum erfolgreichen Abschneiden des WARTBBURG bei dem Europameisterschaftslauf Rallye DDR.

 


WARTBURG-Signale

erscheinen in zweimonatlichen Abständen.

Herausgeber: VEB Automobilwerk Eisenach,

DDR 59 Eisenach.

Rc 218/71 - V 3/15 - 1022


 

Spitzenklasse erneut bestätigt (Signale 1972-2)

Gries/Würfel, die Drittplazierten im Gesamt­klassement, unterwegs auf der Langstrecke

Im Europameisterschaftslauf Rallye DDR, der 12.Pneumant-Rallye, gelangte der WARTBURG 353 gegen stärkste Konkurrenz abermals zu ausgezeichneten Erfolgen. Die Fahrerpaare Hommel/Bork und Gries/Würfel von der Sportabteilung des VEB Automobilwerk Eisenach belegten den 3. und 4. Platz im Gesamtklassement.

Camp-Wagen Anno 1913 (Signale 1972-2)

Dixi Camp-Wagen von 1913

Der Leser täuscht sich nicht: Die Bezeichnung Camp-Wagen trug tatsächlich ein Eisenacher Automobilmodell der Marke Dixi — auch wenn es sich dabei um eine Versuchsausführung handelte. Die Begegnung mit dieser Rarität und das reproduzierte Foto ist übrigens dem damaligen Januar-Heft der Zeitschrift „Motor" zu verdanken.

Umbereifung aber wie? (Signale 1972-2)

In den kommenden Monaten wird mehr gefah­ren, und angesichts abgenutzter Profile macht sich dann, zumal vor weiter Urlaubsreise, die Anschaffung neuer Bereifungen erforderlich (sofern man nicht auf protektierte Reifen zu­rückgreift). Dazu einige Hinweise.

Wenn man bei Diagonalreifen wie in der Erstausstattung des WARTBURG 353 bleiben möchte, kommt nur wieder ausschließlich die Dimension 6.00-13 in Betracht. Die Neubereifung damit sollte komplett oder zumindest achsweise, z. B. nur auf beiden Vorderrädern, erfolgen. Luftdruck vorn 1,6 und hinten 1,5 bis (bei voller Achslast) 1,7 at; für Tourist vorn 1,6 bis 1,7 und hinten 1,5 bis 2,5 at.

Automobil und Sicherheit (Signale 1972-2)

Wie letzthin unter dem Titel „Droht dem Auto Stadtverweis?" befaßt sich auch diesmal der nachstehende Beitrag mit einer allgemein­bedeutsamen Problematik, die zweifellos durch nur einseitige Betrachtungsweisen nicht lösbar wird.

Das Thema steht gewissermaßen weltweit ho/ aktuell auf der Tagesordnung. In Autofahrerkreisen wird darüber mehr oder weniger sachkundig gesprochen, Boulevardblätter machen es reißerisch auf und erörtern fragwürdig, ob sich die Menschheit nunmehr durch das Auto umzubringen gedenke, Techniker sind mit der Sache vollbeschäftigt, den Automobilherstellern werden durch nationale und internationale Vorschriften, ECE- und Sicherheitsbestimmungen Auflagen erteilt.

Wußten Sie schon, (Signale 1972-2)

daß ab Januar dieses Jahres in unserer Kun­dendienstabteilung sämtliche eingehenden Garantieberichte der Vertragswerkstätten mit­tels elektronischer Datenverarbeitung bearbeitet werden? Diese Maßnahme bezweckt bessere Erfassung und schnellere Auswertung und ist ebenfalls ein Beitrag zu ständiger Verbesserung der Qualität.

 

Seiten