Serienprodukte (Signale 1972-2)

Rallye-Lagebesprechung

Daß die besonders präparierten Gruppe-2-Wagen durchaus nicht immer die erste Geige spielen, wird durch die Tatsache erhärtet, daß in der Vorjahrssaison einer der Gruppe-1-WARTBURG im Eisenacher Werksteam am er-folgreichsten abschnitt.

Im Grunde geht es bei dem Eisenacher Sporteinsatz überhaupt vor-nehmlich um den serienmäßigen WARTBURG 353. Dazu sagte Hermann Hanf, der Leiter der Sportabteilung (auf obigem Bild links zusammen mit dem Technischen Leiter bei einer Rallye-Lagebesprechung): „Unsere Beteiligung am Rallyesport ist unstreitig ein nennenswerter Faktor in der technischen Weiterentwicklung des WARTBURG 353. Beispielsweise kann dabei auf den 50-PS-Motor verwiesen werden, auf die Getriebeentwicklung oder neuerdings auf solche Details wie die verbesserten Scheibenwischer oder der leistungsstärkere Kühler. Dazu kommt die Entwicklung der Standfestigkeit sowie der klare Qualitätsnachweis hinsichtlich der Fahrleistungen, der Straßenlage und der Zuverlässigkeit, den wir unter härtesten Bedingungen bei internationalen Rallyes antreten. Diese überzeugenden Demonstrationen haben also wegen ihrer Wirkung auf ausländischen Märkten auch großes ökonomisches Gewicht."