Sport-Halbzeit '72 (Signale 1972-4)

Sparwald/Karsten errangen in Klasse 22 den Titel in der Tourenwagenmeisterschaft der DDR 1971.

Sicher erübrigt sich der Hinweis, daß der WARTBURG 353 bei aller Geräumigkeit und dem hohen Fahrkomfort eine ausgesprochen sportliche Charakteristik vorweist. Man braucht das gar nicht erst zum sogenannten Image hochzuspielen.

Fest steht, daß ausgezeichnete Rallyeerfolge das Profil des Eisenacher Automobiltyps maßgebend mitbestimmen. Das gilt für den Werkseinsatz, der ein wesentliches Merkmal in der WARTBURG-Entwicklung war und ist, und wird deutlich an der Beteiligung von DDR-Clubfahrern auf WARTBURG 353 am Rallyesport.

In der Hubraumklasse bis 1000 cm³ rekrutiert sich das Fahrzeugaufgebot weit überwiegend aus WARTBURG 353, und deren Fahrer stellen zugleich die Spitzenreiterpositionen.

So wurden in der DDR-Tourenwagenmeisterschaft 1971 — dies als Nachtrag und auch als Fortsetzung der SIGNALE-Beitragsreihe „Clubfahrer im Wettbewerb" — die Meistertitel und die Platzierungen als Vizemeister und Dritte in beiden 1000-cm³-Klassen der Serientourenwagen und Spezialtourenwagen alle auf WARTBURG 353 errungen.DDR-Meister bei den 1000-cm³-Serientourenwagen wurden Witzmann/Benad vor Gärtner/Gärtner

Hinsichtlich des WARTBURG-Anteils in der Beteiligung und Erfolgsbilanz sieht es dieses Jahr nicht anders aus. Von den neun Rallyes, bei denen die Tourenwagenmeisterschaft der DDR 1972 seitens der Clubfahrer ausgetragen wird, sind bis Ende Juni fünf gelaufen. Nach „Halbzeit" also ergibt sich folgender Stand: In der Serientourenwagenklasse 12 haben sich die von der 600er Klasse „aufgestiegenen" Beyer/Schramm (MC Leipzig) auf Anhieb her­vorragend in Szene gesetzt und behaupten mit 42 Punkten die Führung vor den zwei Wittenberger Clubfahrerpaaren Ehrlich/Köstler mit 32 und Weigel/Fraustein mit 22 Punkten. Bei den Spezialtourenwagen Klasse 22 liegen Hellmann/Schlenstedt (MC Eisenach), die zum Europameisterschaftslauf Rallye DDR als bestes DDR-Clubfahrerteam rangierten, mit 37 Punkten in Front vor dem wieder stark aufkommenden und „amtierenden" Meisterpaar Sparwald/Karsten (MC Post Berlin) mit 29 Punkten und Wezel/Immisch (MC Stadtroda), die bisher 18 Punkte sammelten. Und alle fahren WARTBURG 353.

Endgültig ist in der Meisterschaftswertung je­doch noch nichts entschieden. Vier Läufe ste­hen ja noch aus, und vielleicht fallen die Würfel erst ganz zum Schluß, bei der Internationalen Rallye Wartburg vom 26. bis 29. Oktober in Eisenach.

 


Titelbild: Sparwald/Karsten errangen in Klasse 22 den Titel in der Tourenwagenmeisterschaft der DDR 1971.

Bild unten: DDR-Meister bei den 1000-cm³-Serientourenwagen wurden Witzmann/Benad vor Gärtner/Gärtner (auf unserem Foto Start­Nr. 112) und Ehrlich/Schöne.