Neuer Vorstand (Signale 72-93)

Der neue Vorstand des EDWFC v.l.n.r.: Dirk Ekkehard Köhne (2.Vors.), Martin Völz (1. Vors.), Ansgar Glahse (Kassenwart)

Neuer Zweiter Vorsitzender des EDWFC gewählt

Seit vielen Jahren ist der Vorstand des EDWFC personell unverändert geblieben. Das hatte seine Ursache zum Einen darin, dass die Mitglieder mit der Arbeit ihres Vorstandes sehr zufrieden waren. Zum Anderen aber auch darin, dass sich die Vorstandsmitglieder gern engagiert haben.

Nicht zuletzt aber hatte es einen Grund in der Erkenntnis, dass das gewählte Ehrenamt in so einem kleinen Verein eben mit etwas mehr Arbeit, etwas weniger Freizeit und überhaupt nichts mit persönlichen Pfründen zu tun hat.

Zumindest beim EDWFC war das bisher so.

Der Erste Deutsche Wartburg Fahrer Club hat seine, satzungsgemäß aller zwei Jahre stattfindende Vorstandswahl am 19. August 2017 im Sporthotel Wernigerode abgehalten.

Wie auch dem Sitzungsprotokoll zu entnehmen ist, wurden die Rechenschaftsberichte des Vorstandes und der Kassenprüfung angenommen.

Der EDWFC-Vorstand Martin Völz (Erster Vorsitzender), Jochen Graeve (Zweiter Vorsitzender) und Ansgar Glahse (Kassenwart) wurde im Block durch die Versammlung entlastet.

Bei der Neuwahl stellte sich der bisherige Vorstand wieder zur Wahl. Zusätzlich bewarb sich Dirk Ekhard Köhne um den Posten des Zweiten Vorsitzenden.

In den neuen Vorstand bestellte die Jahreshauptversammlung Martin Völz (Erster Vorsitzender); Dirk Ekhard Köhne (Zweiter Vorsitzender) und Ansgar Glahse (Kassenwart).

Ein großes Dankeschön an unseren langjährigen Zweiten Vorsitzenden Jochen für sein intensives Engagement für den Verein.

Wegen einer Terminüberschneidung konnte Jochen leider nicht mit nach Wernigerode kommen. Er besuchte unsere Freunde von der IFA-Gemeinschaft Nord und ihr alljährliches „Ungeplantes Treffen“, dass wir versehentlich mit unserem Jahrestreffen überlagert haben und bei dem er unsere herzlichsten Grüße übermittelte.

Wir freuen uns mit dem neuen Vorstand, dem wir herzlich zu seiner Wahl gratulieren und ales Gute für die zukünftige Arbeit wünschen.

Eine erste Herausforderung wird die Organisation unseres Standes auf der Techno Classica sein.

Und nur kurze Zeit später findet dann auch schon das nächste Jahrestreffen im Westerwald mit der obligatorischen Mitglieder-Jahreshauptversammlung statt.

Es gibt also viel zu tun…